Blick in den Kopf eines Softwareentwicklers MRT schaut Programmierern beim Coden zu

Blick in den Kopf eines Softwareentwicklers: MRT schaut Programmierern beim Coden zu
Blick in den Kopf eines Softwareentwicklers: MRT schaut Programmierern beim Coden zu

Programmierer brauchen gutes Sprachverständnis. (Foto: Shutterstock)

05.06.2020, 15:28 Uhr Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch “*” gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Eine neue Studie zur Hirnaktivität von Softwareentwicklern beim Programmieren zeigt, dass mathematisch-logisches Denken kaum gefragt ist. Vielmehr komme es auf das Sprachverständnis an, so die Forscher.

Anzeige

Der Informatik-Professor Sven Apel von der Universität des Saarlandes in Saarbrücken hat mit seinem interdisziplinären Team aus Neurobiologen und Informatikern eine Studie zur Hirnaktivität Programmierender vorgelegt. Die Forscher interessierte buchstäblich, was im Kopf eines Softwareentwicklers beim Coden vor sich geht.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden ...






GermanBlockchainBrandingDesignE-commerceOthersSecurityStartupsUsability

Blick in den Kopf eines Softwareentwicklers: MRT schaut Programmierern beim Coden zu | TV Meets the Web

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *