Jobs to Be Done Mit diesem Prinzip verstehst du deine Kunden

„Jobs to Be Done“: Mit diesem Prinzip verstehst du deine Kunden
„Jobs to Be Done“: Mit diesem Prinzip verstehst du deine Kunden

(Foto: kitzcorner / Shutterstock)

Jahrzehntelang haben Produktentwickler versucht, sich ein möglichst exaktes Bild von Kunden und ihren Bedürfnissen zu machen. Der Haken: Von menschlichen Charakteristiken lässt sich nicht einfach auf ihr Verhalten schließen. Doch es gibt eine Alternative.

Anzeige

Lange Zeit lautete das Mantra: Je genauer wir unsere Zielgruppe kennen, je exakter wir sie beschreiben können, desto bessere Produkte können wir für sie entwickeln. Mit Daten untermauert haben wir deshalb versucht, den Kunden so genau wie möglich zu charakterisieren: wie er denkt, was er fühlt, welche Wertvorstellungen er hat, seine persönlichen und physischen Eigenschaften. Wir gaben ihm einen Namen, ein Gesicht und haben ihn mit allerlei Details ausgestattet. Je genauer...






GermanBlockchainBrandingDesignE-commerceOthersSecurityStartupsUsability

„Jobs to Be Done“: Mit diesem Prinzip verstehst du deine Kunden | Carousel Usability: Designing an Effective UI for Websites with Content Overload

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *